Letztes Feedback

Meta





 

Los Angeles

Sonntag 25.08.

Heute fahren wir weiter nach Los Angeles. Mit jedem Meter Richtung Süden wird es wärmer und in LA ist es schon fast unerträglich heiß. Unser Hostel ist im Stil eines alten Herrenhauses eingerichtet und sehr schön. Nur mit der Sauberkeit haben die es hier nicht so L

Nachdem dann endlich alles organisiert und geregelt ist fahren wir noch an den Venice Beach. Neben einem schönen Strand gibt es noch eine touristische Promenade, die absolut sehenswert ist. Neben den klassischen Souvenirs (T-Shirts, Tassen, Magneten) gibt es z.B. „Medical Marihuana“ zu kaufen. Allein die Leute dort sind schon eine Sehenswürdigkeit an sich: Vom  halbnackten „Eingeborenen“, der nur mit einem Lendenschurz bekleidet ist über das Hippimädchen, dass ihren Zauberstab hebt, wenn man auf sie zukommt, bis zum Bettler, der ein Schild mit „Need money for pot“ hochhebt ist alles dabei.

 

Montag 26.08.

Für heute ist zunächst eine Tour durch die Warner Brothers geplant. Trotz des hohen Preises lohnt sie sich wirklich! Wir sehen das Set von Two and a half men, Friends, Pretty little liars und Heart of Dixie. Besonders spannend sind all die Erklärungen zum Filmen (zB. stehen Fenster im Set immer leicht schräg, damit es keine Reflektionen gibt.), auf wie wenig Platz gedreht wird ( das sind WINZIGE Räume, man kann sich nicht einmal vorstellen wie überhaupt die Kameramänner hineinpassen) und dass alle Sets sehr schnell wieder recycelt werden, weil zu viele Produktionen gleichzeitig stattfinden und  man keinen Platz für alle Requisiten hat. Danach geht es dann auf nach Hollywood! Auf dem Hollywood Boulevard gönnen wir uns erst mal ganz amerikanisch einen Burger und lassen uns danach ein bisschen treiben. Der Walk of Fame, der Ausblick auf die großen Buchstaben in den Hollywood Hills, die blinkende Reklame vom Disney-Shop bis zum Hard Rock Café…. Alles wirkt ein bisschen unwirklich und surreal.

Abends fahren wir dann noch weiter in die Innenstadt und machen einen kleinen Spaziergang durch den Financial District (tolle Skyline) und vorbei an der berühmten Walt Disney Concert Hall. Mehrmals werden wir angesprochen ob wir nicht Hilfe brauchen, die Amis sind also doch sehr hilfsbereit J J

 

Dienstag 27.08.

Heute morgen wollen wir noch kurz Beverly Hills erkunden bevor wir die Stadt verlassen. Hier reihen sich wirklich die teuersten Läden aneinander. Wahrscheinlich gibt es dort kein einziges Geschäft das überhaupt Preisschilder hat. Auf dem Rückweg werden wir dann Zeuge eines Autounfalls, was mich wiedermal von der Unsinnigkeit mancher Verkehrsregeln hier überzeugt. Es gibt auf der Autobahn KEIN Rechtsfahrgebot und man darf bei jeder Geschwindigkeit rechts überholen. Das hört sich bei den insgesamt doch eher niedrigen Geschwindigkeiten hier erst mal nicht so schlimm an, aber auf einer 6-spurigen, völlig überfüllten Autobahn, kombiniert mit Abfahrten alle paar Meilen und einer Geschwindigkeit um die 100km/h  hat man dann doch das Gefühl, sein Schicksal herauszufordern. Hinzu kommt, dass es kein echtes Rechts-vor-Links gibt, sondern eher ein Wer-zuerst-kommt-malt-zuerst. Auch hier ist wieder Kreativität gefragt. Obwohl ich zu Beginn eine Abneigung hatte Automatik zu fahren bin ich doch langsam (zumindest unter den Bedingungen hier, ohne Navi, mit der Fahrweise der Amerikaner und diesen bescheuerten Verkehrsregeln) froh darüber.

Nachdem wir dann endlich unseren Weg aus dem endlosen Autobahnnetz von LA gefunden haben fahren wir durch bis Twentynine Palms, einer kleinen Wüstenstadt direkt am Joshua Tree National Park und in der Nähe einer der größten Stationen der US-Marine in den gesamten Vereinigten Staaten.

29.8.13 06:09

Letzte Einträge: Typhoon, Nachtmärkte und traumhafter Strand, Vorgelagerte Inseln Cheung Chau und Lantau, 13.10.-19.10. Mein Geburtstag und Junk, Demonstrationen und Zensur in HK, Ein kleiner Einblick was in China so alles anders ist.., Beijing

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL