Letztes Feedback

Meta





 

Demonstrationen und Zensur in HK

Seit einigen Wochen gibt es hier massive Studentenproteste, die für mehr Demokratie und vor allem das Recht, die Kandidaten für die Hongkonger Regierung selbst zu wählen, kämpfen. Ganz besonders geht es um das aktuelle Oberhaupt der Sonderverwaltungszone Hongkong. Besonders beeindruckend ist es, wie friedfertig die Proteste von Seiten der Hongkonger Studenten sind. Ganz besonders in den ersten Wochen haben sie sich selbst den größten Provokationen mit Bravour gestellt. Leider sieht die Regierung das anders und geht zumindest zeitweise mit Tränengas und Gewalt dagegen vor. Auch wie lückenhaft und zensiert die Berichterstattung ist sieht man hier sehr gut. In China selbst werden die Proteste entweder komplett ausgeblendet oder als etwas Anderes verkauft. Zum Beispiel wurde einmal erzählt die Menschen würden zum Anlass des Nationalfeiertags (also vor Freuden) auf die Straße gehen. Ein anderes Mal wurde das Ganze als Protest wegen eines Feuerwerksverbots verkauft. Auch wenn man in Hongkong (im Gegensatz zu Zentralchina) facebook, google, whatsapp und google maps nutzen kann sind die Medien hier zensiert. Zum Beispiel gab es in meiner „Süddeutsche-App“ in den ganzen letzten Wochen keinen einzigen Artikel zu den Protesten hier in Hongkong. Wenn man über das blockierte Gelände schlendert hat das Ganze zeitweise schon fast Volksfest-Charakter. Zwischen den Zelten halten immer wieder Studenten oder andere Bürger Ansprachen. Kleine Aufkleber mit gelben Regenschirmen und gelben Schleifen werden verteilt. Nebenan sitzen Studenten und falten gelbe Origami-Regenschirme oder lernen für die Uni.

2.11.14 02:57

Letzte Einträge: Typhoon, Nachtmärkte und traumhafter Strand, Vorgelagerte Inseln Cheung Chau und Lantau, 13.10.-19.10. Mein Geburtstag und Junk, Ein kleiner Einblick was in China so alles anders ist.., Beijing

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL